Garantie

Durch eine Garantie verpflichtet sich der Garant, für den Eintritt oder Nichteintritt eines Ereignisses einzustehen. Wer z. B. die Auszahlung eines näher bestimmten Betrages durch eine bestimmte Person, wie z. B. die Emittentin eines Zertifikates, zu einem bestimmten Zeitpunkt (Endfälligkeitszeitpunkt) garantiert, ist hierzu verpflichtet. Fällt die Emittentin in Insolvenz, so kommt die Inanspruchnahme der Garantin aus der Garantie in Betracht. Ist die Garantin wiederum selbst insolvent, so können die Ansprüche aus der Garantie im Insolvenzverfahren angemeldet werden.

In den Endgültigen Bedingungen der Lehman Brothers Treasury B. V. Zertifikate heisst es mitunter:

"Lehman Brothers Holdings Inc. (die "Garantin") hat die unbedingte und unwiderrufliche Garantie (die "Garantie") für die ordnungsgemäße, fristgerechte und vollständige Erfüllung aller fälligen Verpflichtungen der Emittentin aus den Schuldverschreibungen übernommen."

Kommt die Emittentin, d. h. die Lehman Brothers Treasury Co. B. V. ihren Verpflichtungen nicht, nicht ordnungsgemäß, nicht vollständig oder nicht fristgerecht nach, so kann daher aus der Garantie eine Inanspruchnahme der Lehman Brothers Holding Inc. in Erwägung gezogen werden.

Rechtsanwalt Frank Feser
Dellbrücker Mauspfad 319
51069 Köln
Telefon: 0221 800 38 50
Telefax: 0221 800 38 60
E-Mail: info@kanzleifeser.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.